Übung Werkanalyse SS 2018

Donnerstags 09:00-11:00 TBH 4

Testierbar nur für die rein künstlerischen Bachelorstudiengänge (z. B. Orchesterinstrument, Gesang, Tasteninstrument/Gitarre). Die Übung wird nur bei hinreichender Nachfrage (mindestens 4 Teilnehmer im Semester) durchgeführt, allerdings garantiert einmal pro Studienjahr. Studenten und Studentinnen des 7. Fachsemesters (oder höher) mögen dies in ihrer Studienplanung berücksichtigen.

Studenten (m/w) der Lehramtsstudiengänge sowie in den Studiengängen mit künstlerisch-pädagogischem Bachelor (einschließlich Kirchenmusik) sind gehalten, mein eigens für diese Zielgruppe eingerichtetes Lehrangebot wahrzunehmen. Dies gilt auch, wenn einer dieser Studiengänge parallel studiert wird.

Die Veranstaltung ist teilnahmebeschränkt. Voraussetzungen zum Besuch sind:

  1. Einschreibung ausschließlich in einem oben genannten Studiengänge.
  2.  Nachweis der in den einschlägigen Modulhandbüchern vorgeschriebenen Modulbescheinigungen.

In der Regel setzt letzteres die erfolgreiche Teilnahme an den Lehrveranstaltungen Harmonielehre, Gehörbildung U und M sowie Formenkunde voraus.

Unverzichtbar ist die alltagstaugliche Beherrschung der deutschen Sprache gemäß der einschlägigen Ordnungen der HfM Saar.

In der Übung werden leichte bis mittelschwere Orchester- und Kammermusikwerke der klassisch-romantischen Epoche anhand der in der Vorlesung Formenkunde erarbeiteten Grundbegriffe und Analysekriterien untersucht.

Voraussetzung für den Erwerb einer (Teil-) Modulbescheinigung

  1. Regelmäßige Teilnahme, maximal 25% Fehlzeit. Die Teilnahme an Orchester- oder Kammermusikproben gelten als Fehlzeit. Sofern Sie die Veranstaltung in diesem Semester besuchen wollen, disponieren Sie rechtzeitig so, dass Sie in der Orchesterphase – und nur dann – fehlen. Im Falle chronischer Erkrankung (nachzuweisen durch ärztliches Attest) sprechen Sie bitte individuell Ihre Fehlzeiten mit mir ab.
  2. Übernahme eines Kurzreferates oder eines Sitzungsprotokolls, bei geringer Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl auch mehrere. Die Protokolle sind schriftlich anzufertigen (ausformuliert), in der folgenden Veranstaltung vorzulesen und in einer Form vorzulegen, die von mir im Netz publiziert werden kann (im Idealfall als Datei oder aber als scannbare Papiervorlage, maschinenschriftlich oder leserlich handschriftlich).
  3. Bestehen (Ergebnis >= 4 Punkte) einer mündlichen Prüfung.

Material

Material im pdf-Format.

Mozart, Sinfonie C-dur KV 551, 1. Satz

Mozart, Sinfonie C-dur KV 551, 4. Satz

Beethoven, Violinsonate A-dur op. 12 Nr. 2, 1. Satz

Beethoven, Violinsonate A-dur op. 12 Nr. 2, 2.Satz

Beethoven, Violinsonate A-dur op. 12 Nr. 2, 3. Satz

Beethoven, Violinsonate A-dur op. 47 „Kreutzer“, 1. Satz

Beethoven, Quartett F op. 18 Nr. 1, 1. Satz

Dvorak, 9. Sinfonie e-moll, 1. Satz

Protokolle/Kurzreferate

Protokolle werden hier nur publiziert, wenn ein Netzzugang in der Hochschule wieder möglich ist.